Nutztierpraxis

Rinder

Ambulante Chirugie

Labmagenoperationen

Die Labmagenverlagerung entsteht als Faktorenerkrankung meist infolge einer Stoffwechselstörung, einer Gebärmutterentzündung oder einer Klauenerkrankung. Infolge einer verminderten Futteraufnahme und dadurch herabgesetzten Pansenfüllung hat der Labmagen Platz sich in der Bauchhöhle zu verlagern. Man unterscheidet die links- und die rechtsseitige Labmagenverlagerung. Während die Verlagerung nach links eventuell durch Behandlung behoben werden kann, stellt der rechtsseitige Labmagen einen Notfall dar, der nur chirurgisch behandelt werden kann, da meist eine Verdrehung des Magens besteht.

Endoskopisch

Wir führen die Endoskopie nach Christiansen durch. Der Eingriff erfolgt am stehenden Tier von der linken Seite aus. Die Tiere müssen dabei nicht abgelegt und gewälzt werden, die Fixation des Labmagens an der unteren Bauchwand erfolgt mithilfe eines sogenannten „Spiekers".

Chirurgisch

Der Chirurgische Eingriff erfolgt mit lokaler Betäubung am stehenden Tier von der rechten Seite aus. Diese Methode ermöglicht eine genauere Beurteilung der Bauchhöhle. Die rechtsseitige Labmagenverlagerung kann nur operativ behoben werden, da der Magen gedreht werden muss.

Blinddarmoperation

Kann die Aufgasung des Blinddarms nicht mit Medikamenten behoben werden, muss der Blinddarm während einer Operation von der rechten Seite des Tieres entgast und in seine normale Position zurückgedreht werden.

Kaiserschnitt

Der häufigste Grund für einen Kaiserschnitt sind zu große Kälber, aber auch bei einigen Haltungsfehlern kann ein Kaiserschnitt notwendig werden.

Nabelbruch

Ein Nabelbruch birgt die Gefahr, dass Darmschlingen sich in den Bruch einklemmen. Die Operation wird unter Vollnarkose in Rückenlage des Tieres ausgeführt. Der Bruchinhalt (meist Darmschlingen) wird in die Bauchhöhle zurückverlagert und die Bruchöffnung vernäht.

Klauenamputation

Verletzungen

Kastration Bulle

Die Kastration von Bullen führen wir in Vollnarkose am liegenden Tier durch. Der Eingriff erfolgt unblutig, das heißt Samenstrang und Gefäße werden mit einer speziellen Zange abgeklemmt.

Enthornungen

Sollte die Enthornung eines Tieres notwendig werden, führen wir dies wahlweise mittels Drahtsäge oder einer speziellen Enthornungsflex durch.

zurück